Die Preise und Gewinner*innen beim Fotowettbewerb SIGMA Naturbild 2021

Im Rahmen des Wettbewerbs SIGMA Naturbild 2021 wurde ein Hauptpreis durch eine Fachjury vergeben, die im Herbst 2021 die eingereichten Bilder gesichtet und ausgiebig diskutiert hat. Darüber hinaus wurden weitere Sachpreise unter allen Teilnehmenden verlost, wobei jedes eingereichte Foto einem Los entsprach. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Preise und die Gewinner*innen.

Das Motto des Wettbewerbs lautete "Natur im Herbst" und war damit sehr weit gefasst. Von Landschaftsaufnahmen über Pflanzen und Pilze bis hin zu Tieren reichten die Motive der fast 5.000 eingereichten Bilder. Weil nicht alle eingereichten Fotos tatsächlich aus dem Hebst stammten, blieben nach dem Vorsortieren rund 4.000 Fotos von 402 Fotograf*innen übrig, die die Wettbewerbskriterien erfüllten. Für die Fachjury bestehend aus Fotografieexpert*innen und Naturkenner*innen war es eine anspruchsvolle Aufgabe, sich auf ein herausragendes Motiv festzulegen, denn es gab zahlreiche atemberaubend schöne Wettbewerbsbeiträge. Letztlich fiel die Wahl auf das Libellenmotiv von Thomas Thieme.

Jury-Specherin Antonia Moers von SIGMA erläutert, wie es zu der Entscheidung kam: "Die Siegerauswahl war wie jedes Jahr nicht einfach und die Jury nahm sich viel Zeit, über einzelne Bilder zu diskutieren und das auszuwählen, welches ihrer Meinung nach nicht nur das Thema 'Herbst in der Natur' am besten umgesetzt hat, sondern darüber hinaus sogar eine beinahe künstlerische Anmutung hat. Das Bild überzeugt nicht nur mit einem bewussten Bildaufbau, wie einem harmonischen Hintergrund und der Drittel-Regel, sondern auch mit der herbstlichen Farbstimmung. Wir freuen uns über die zahlreichen und interessanten Beiträge und gratulieren dem Gewinner!"

Der metallische Schimmer der Westlichen Weidenjungfer fällt hier erst auf den zweiten Blick auf. Vielmehr ist es die Ähnlichkeit der Farben der Libelle und des Kletten-Labkrauts, auf dem sie steht, die zum Bestaunen verführt. Bei genauer Betrachtung fällt außerdem auf, dass nicht nur das Spinnennetz im Hintergrund zarte Tautropfen trägt. Auf der Libelle befinden sich ebenfalls winzige Wassertröpfchen. Sie lassen den Körper der ansonsten rötlich wirkenden Libelle punktuell grünlich schimmern - ein perfektes Farbspiel gestochen scharf abgelichtet.

Angetroffen hat der Wettbewerbssieger das Insekt an dessen Schlafplatz. Weidenjungfern gehören zu den Libellenarten, die im Spätsommer und Herbst noch beobachtet werden können - wie auch hier am frühen Morgen des 27.09.2021 vor dem sonnendurchfluteten Spinnennetz. Vermutlich war es das Netz einer Vierfleck-Kreuzspinne, welche an dieser Lokation im Sauerland sehr häufig auftrifft. "Es handelt sich um ein Regenrückhaltebecken im Industriebereich von Kierspe an der Waldheimerstraße", berichtet Thomas Thieme. "Dort konnte und kann ich trotz urbanen Umfeldes immer wieder fantastische Naturbeobachtungen und Fotos machen!" Seine Aufnahme belegt eindrucksvoll, dass sogar im Siedlungsraum Natur zu finden ist und mitunter spektakuläre Motive zu bieten hat.

Über sich selbst sagt der Preisträger: "Eigentlich bin ich Diplom-Kommunikationsdesigner, habe aber eine Affinität zur digitalen Makrofotografie entwickelt. Ursprünglich lag mein Interesse noch im Mineralienbereich mit Kompakten wie Nikon Coolpix 990 S, später dann Canon S3IS mit diversen Eigenbauvoratzobjektiven. Jedenfalls bin ich von Anfang an dabei und war einer der ersten, der Stackingfotos von Insekten gemacht hat. Damals, etwa 2006 oder 2007, noch mit der Sr3IS und manuell. 2008 bin ich auf Canon EOS umgestiegen und habe so einige Objektive ausprobiert: EFS-60mm Makro, Tamron SP90 makro, Sigma 150mm Makro. In Sachen Kamera bin ich bei der Canon EOS 550D hängengeblieben. Und die Liebe zur Natur und deren Wertschätzung? Eigentlich schon immer! That's my first love!"

Die Jury, SIGMA und naturgucker.de bedanken sich für die Einsendung der vielen beeindruckenden Wettbewerbsbeiträge und gratulieren dem Sieger ganz herzlich.

Der Hauptpreis

Das 100-400mm F5-6,3 DG DN OS | Contemporary von SIGMA im Wert von 999 €* war beim Wettbewerb SIGMA Naturbild 2021 der Hauptpreis. Dieses kompakt gebaute Ultra-Tele-Zoom-Objektiv ist mit seinem Gewicht von 1.140 g recht leicht und bringt jede Menge Funktionen mit. In ihm sind 22 Linsenelemente in 16 Gruppen verbaut. Sie gewährleisten eine gleichbleibende hochauflösende Bildqualität von der Mitte bis zum Rand, und das bei allen Brennweiten von 100 mm bis 400 mm. Damit ist dieses neue Objektiv optimiert für spiegellose Systeme. Darüber hinaus bringt das Gerät einen Hochleistungs-Autofokus mit. Zu nennen ist außerdem die leistungsstarke optische Bildstabilisierung (OS). Verwendbar ist dieses Objektiv als Dreh- und Schiebezoom, was beim Fotografieren größtmögliche Flexibilität gewährleistet. Eine spezielle Gummidichtung am Anschluss schützt vor Staub und Spritzwasser. Dieses Objektiv ist mit spiegellosen Vollformat-Kameras mit L-Mount oder Sony E-Mount kompatibel.

Mehr über dieses Objektiv erfahren …

Sofern die/der Wettbewerbsgewinner*in nicht mit Sony bzw. L-Mount arbeiten würde, sondern mit Canon oder Nikon, wurde alternativ das Ultra-Tele-Zoom-Objektiv 100-400mm F5-6,3 DG OS HSM | Contemporary von SIGMA im Wert von 899 €* als Hauptpreis ausgelobt.

Mehr über dieses Objektiv erfahren ...

Der Preisträger: Thomas Thieme

Mit seinem Foto einer kunstvoll in Szene gesetzten Westlichen Weidenjungfer vermochte Thomas Thieme die Fachjury aus Fotografie-Expert*innen und Naturkenner*innen zu verzaubern.

Weitere Preise

Die folgenden weiteren Preise wurden unter allen Teilnehmenden verlost, die auf naturgucker.de Bilder für den Wettbewerb eingereicht haben. Dabei stand jedesFoto stellvertretend für ein Los.

Wir haben ein Exemplar des folgenden Buches verlost:

Botanik in Bewegung - Alexander von Humboldt und die Wissenschaft der Pflanzen

Oliver Lubrich, Adrian Möhl

Haupt Verlag

ISBN 978-3-258-08107-6

im Wert von 34,00 €*

Mehr Informationen über dieses Buch ...

Gewonnen hat Peter Lederer.

Wir haben ein Exemplar des folgenden Buches verlost:

Schmetterlinge in meinem Garten

Bruno P. Kremer

Haupt Verlag

ISBN 978-3-258-08054-3

im Wert von 29,90 €*

Mehr Informationen über dieses Buch ...

Gewonnen hat Jonathan Günther.

Wir haben 2x das folgenden Buchpaket (je 1 Paket pro Gewinner*in) verlost:

Vogelarten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz

In zwei Bänden: Nicht-Singvögel und Singvögel

Carl'Antonio Balzari, Roland Graf, Thomas Griesohn-Pflieger, Andreas Gygax, Robert Lücke

Haupt Verlag

ISBN 978-3-258-07802-1

im Wert von 24,90 €*

Mehr Informationen über dieses Buch ...

Gewonnen haben Lucia Bucher und Sacha-Nicolai Heck.

Wir haben ein Exemplar des folgenden Buches verlost:

Schmetterlinge entdecken, beobachten, bestimmen - Die 160 häufigsten tagaktiven Arten Mitteleuropas

Edelgard Seggewiße, Hans-Peter Wymann (Illustration)

Haupt Verlag

ISBN 978-3-258-07891-5

im Wert von 20,00 €*

Mehr Informationen über dieses Buch ...

Gewonnen hat Silke Hüttiche.

Alle zwei Monate eintauchen in spannende Geschichten aus der artenreichen Natur und dabei hochkarätige Bilder bestaunen - in diesen Genuss kommen die Leser*innen des Naturgucker-Magazins.

Wir haben 10x je 1 Jahresabonnement dieser Zeitschrift für alle Naturbegeisterten verlost. Sie erscheint alle zwei Monate (6 Mal im Jahr) und berichtet über aktuelle sowie spannende Naturthemen. Bereitgestellt wurden diese Preise im Wert von je 24,00 €* vom Bachstelzen Verlag.

Gewonnen haben Kathy Büscher, Petra Georg, Ute Höpfner, Elisabeth Korz, Norbert Krüger, Ingrid Michel, Bernd Müller, Christian Walka, Moni Wolf und Carolin Zimmermann.

*Verkaufspreis während des Wettbewerbs