Bilder als 'Beweise' für Beobachtungen

Dass ein Belegfoto vorliegt oder gar mehrere Belegbilder auf naturgucker.de hochgeladen wurden(n), wird bei der entsprechenden Beobachtung mit einem blauen Kamerasymbol angezeigt, siehe Markierung #1.

Ein Bild wird automatisch zu einem Belegbild, wenn die relevanten Bilddaten (Datum, Art und Gebiet) mit den entsprechenden Daten einer Beobachtung übereinstimmen. Diese Verknüpfung nimmt naturgucker.de automatisch vor.

Wenn Sie also eine Belegaufnahme oder gleich mehrere Belegbilder zu einer Beobachtung angefertigt haben, brauchen Sie nach dem Erfassen der Beobachtung nur das oder die entsprechenden Bild(er) als "neues bild" hochzuladen. 

Hinweis: Wenn Sie zuerst das Bild hochladen und dann die Beobachtung erfassen, wird der Link zwischen Bild und Beobachtung erst mit einiger Verzögerung hergestellt und meist am nächsten Tag angezeigt. Wird ein Bild oder eine Beobachtung nachträglich verändert, geht der Link zwischen Beobachtung und Belegbild erst einmal verloren, wird aber ebenfalls zum nächsten Tag für die neue Verknüpfung wiederhergestellt. Somit handelt es sich nicht um einen Fehler des Systems, wenn zu Ihren Beobachtungen Belegbilder anderer Fotografen vom selben Tag aus demselben Gebiet und zur selben Art angezeigt werden.

Deshalb unser Tipp: Erst die Beobachtung(en) erfassen und dann das Foto oder die Bilder hochladen!

Technische Hintergrundinfo: Die Verknüpfungsherstellung ist rechenintensiv und würde die Erfassung von neuen Beobachtungen deutlich verlangsamen. Deshalb werden die Links zu Beobachtungen nur einmal nachts berechnet. Beim Bildupload spielt das hingegen keine Rolle, da dieser sowieso seine Zeit braucht, sodass der Link sofort berechnet werden kann. 

Wie viele Belegbilder kann es geben und von wem sind sie?

Die Anzahl der Belegbilder pro Beobachtung ist nicht beschränkt und es kann durchaus sein, dass auch Bilder anderer Beobachter zur selben Art im selben Gebiet am selben Datum als Belegbilder angezeigt werden. Das heißt, Belegbilder sind Belege für das Vorkommen einer Art in einem Gebiet an einem bestimmten Tag und nicht unbedingt für die Beobachtungen eines einzelnen Nutzers. Die Art kann ja im Gebiet am entsprechenden Tag von mehreren Beobachtern gesehen (und fotografiert) worden sein.