Ein kurzes Porträt

naturgucker.de ist das soziale Netzwerk für Naturbeobachter*innen und alle, die es werden wollen. Neben dem Datensammeln für den Naturschutz steht im Zentrum unserer Aktivitäten vor allem das Bestreben, mehr Menschen von der tollen Freizeitbeschäftigung Naturbeobachten und für die Natur zu begeistern!

Jede veröffentlichte Naturbeobachtung ist eine gute Nachricht aus der Natur und
kann andere für Naturbeobachtungen begeistern!

Zentraler Bestandteil der Webseite, die in einer Version für Desktop-Computer und in einer für Smartphones und dergleichen optimierten Version verfügbar ist, ist deshalb der freie Zugang zu allen darauf veröffentlichten Beobachtungen, Naturbildern und Beobachtungsgebieten weltweit. Das heißt, jede*r Besucher*in der Webseite kann diese Daten frei anschauen, filtern und gegebenenfalls auch zitieren. Wir wünschen viel Spaß dabei! Einzige Einschränkung ist, dass geschützte Beobachtungen und Daten zu Bildern sensibler Arten im Sinne des Natur- und Artenschutzes nicht frei zugänglich sind. Dies betrifft jedoch nur einen verschwindend geringen Anteil der auf naturgucker.de veröffentlichten Fotos und Beobachtungen.

naturgucker.de und die internationale Version enjoynature.net stellen zudem allen registrierten Naturbeobachter*innen für ihre Daten ein persönliches Datenzentrum zur Verfügung, in dem sie sämtliche eigenen Beobachtungen und Naturbilder der umliegenden Region, aber auch aus dem Urlaub weltweit zusammenfassen und verwalten können. Über die Freundefunktion können sich Nutzer*innen auf Wunsch mit ihren Mitbeobachter*innen zusammentun und viele Funktionen von naturgucker.de gemeinsam verwenden.

Darüber hinaus finden sämtliche aktiven Teilnehmer*innen auf der Webseite eine Fülle von Informationen wie über 2,2 Million Fotos (Stand: Juni 2021), aktuelle Fund- und Verbreitungskarten, Zehntausende Beobachtungsgebiete mit wertvollen Hinweisen, eine Erkennungshilfe für die 100 am häufigsten in Deutschland beobachteten tagaktiven Falterarten, eine umfangreiche Stammbaumdarstellung der Tiere, Pflanzen und Pilze sowie natürlich eine starke Gemeinschaft!

Nachwuchs ist allenthalben ein Thema. Und genau da punktet naturgucker.de mit vielen Vorteilen: Die Einstiegshürde ist niedrig, die Teilnahme kostet nichts (von den Gebühren für den Internetzugang einmal abgesehen), man kann jederzeit einfach wieder aufhören und man erhält bei Fragen sehr schnell Rat durch Gleichgesinnte. Die Folge dieser Kombination ist, dass sich auch zahlreiche Gelegenheitsbeobachter auf naturgucker.de einfinden. Es ist halt ganz einfach und macht viel Spaß!

Dass deshalb immer mal wieder der eine oder andere Beobachtungspatzer passieren wird, ist völlig logisch. Schlimm? Überhaupt nicht! Das Schöne an diesem öffentlichen System ist ja gerade, dass die Gemeinschaft der Nutzer*innen ganz schnell entsprechende Hinweise für Korrekturen liefern kann. Dass so etwas gut funktioniert, zeigt erfolgreich seit Jahren Wikipedia ... Und auch die durch den NABU durchgeführte Analyse zu den naturgucker.de-Daten belegt es.

Ergänzend gibt es einen Fachbeirat, der allen Nutzer*innen bei Bestimmungsproblemen hilft.

Jede*r kann naturgucker.de und die englischsprachige Schwesterplattform enjoynature.net frei nutzen, auch ohne Registrierung. Diese wird erst dann erforderlich, wenn man selbst aktiv werden und entweder Bilder oder Naturbeobachtungen hochladen möchte. Auch das Verfassen von Kommentaren sowie das Vergeben von Bildpunkten ist angemeldeten Nutzer*innen vorbehalten. Ganz wichtig ist uns: Unangemeldet oder angemeldet, die Nutzung ist in jedem Fall kostenfrei möglich!