Daten filtern - Ihren individuellen Fokus setzen

Manchmal kann ein Zuviel an Daten ganz kräftig den Blick beeinträchtigen. Deshalb kennt naturgucker.de die Funktion "daten filtern", die auf den meisten Inhaltsseiten abrufbar ist. Man findet den entsprechenden Knopf auf den Seiten "beobachtungen" und "bilder" allgemein sowie auf den einzelnen Gebietsseiten in den entsprechenden Reitern und analog dazu in den Artporträts jeweils rechts oberhalb der Inhalte.

Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie die Filterfunktion nutzen können.

 

#1. Filterbedingung(en) festlegen

Die Filterbedingungen umfassen unterschiedliche Bereiche von der Art oder Artengruppe über die Geografie bis hin zu sonstigen Details. In den einzelenen Filteroptionen können Sie die gewünschten Einstellungen vornehmen. Sie können entweder nur eine Filterbedingung festlegen oder mehrere miteinander kombinieren und so die Darstellung der Beobachtungsdaten, Bilder und Karteneinträge beliebig gestalten. Optionen, in denen Bedingungen gesetzt sind, werden mit fetter Schrift angezeigt, siehe Markierung #1.

Hinweis: Nicht nur bei naturgucker.de angemeldete Nutzer können die Filter verwenden, sondern grundsätzlich jeder Anwender, der naturgucker.de-Seiten betrachtet.

#2. Filter speichern

Jede von Ihnen festgelegte Filtereinstellung oder Kombination von Bedingungen können Sie mit einem individuellen Namen belegen und für die zukünftige erneute Nutzung abspeichern. Der Filter steht ihnen dann immer in allen filterbaren Bereichen per Mausklick zur Verfügung, siehe auch "gespeicherte filter".

Hinweis: Die Speicher-Funktion für die Filter steht nur registrierten und angemeldeten Nutzern von naturgucker.de zur Verfügung!

Filterbedingungen ändern oder selektiv löschen

Insbesondere dann, wenn mehrere Filterbedingungen miteinander kombiniert werden, kann es geschehen, dass eine oder mehrere der Bedingungen geändert oder gelöscht werden soll(en). Das ist ganz einfach möglich.

Ändern von Filterbedingungen

Zum Ändern einer Filgerbedingung klicken Sie den fett dargestellten Bereich erneut an und führen Sie die gewünschte Änderung durch. Danach bestätigen Sie die Änderung mit einem Klick auf "ok".

Filterbedingungen selektiv löschen

Um eine von mehreren Filterbedingungen selektiv zu löschen, muss zunächst der fett markierte Filterbereich angeklickt werden, zum Beispiel "geografie" oder "zeitspanne". In dem sich öffnenden kleinen Bedienfenster zum Festlegen der jeweiligen Filteroptionen gibt es ein Feld "filter leeren", das mit der Maustaste gedrückt werden muss. Dadurch wird die jeweilige Filterbedingung selektiv gelöscht, während andere zuvor eingestellte Filterbedingungen davon unberührt bleiben.

#3. Alle Filterbedingungen gleichzeitig löschen

Um die Darstellung der Beobachtungsdaten oder Bilder wieder auf die Standardeinstellung (ungefilterte Darstellung) zurückzusetzen, können Sie alle von Ihnen zuvor gewählten Filterbedingungen gleichzeitig mit nur einem Mausklick löschen. Hierfür müssen Sie lediglich das Bedienfeld "filter leeren" anklicken, siehe Markierung #3.

Tipp: Falls Sie die Filterbedingungen nicht vollständig löschen möchten, sondern nur vorübergehend die Daten in der ungefilterten Standard-Darstellung sehen möchten, können Sie einfach auf "filter aus" oberhalb des Datenbereichs klicken, siehe Markierung #4. Um die Filterbedingungen in derselben Arbeitssitzung später wieder zu aktivieren, brauchen Sie nur erneut auf "daten filtern" zu klicken. Dieses erneute Aufrufen der Filtereinstellungen ist nicht mehr möglich, wenn Sie Ihren Browser geschlossen und später erneut geöffnet haben. Um Filtereinstellungen später erneut nutzen zu können, müssen Sie im System angemeldet sein und sie speichern.

 

#5. Gespeicherte Filter aufrufen

Über das ganz unten angeordnete Symbol im linken grauen Rand von naturgucker.de können Sie per Mausklick von überall die Liste der von Ihnen gespeicherten Filter aufrufen und einen passenden auswählen.

Tipp: Gespeicherte Filter können leicht vorübergehend abgewandelt werden, indem beispielsweise bei Zeitspannen-Filtern die Daten geändert oder bei Geografie-Filtern der geografische Bereich abgewandelt wird. . Diese Veränderung in den einzelnen Filterbedingungen wirkt nur auf die aktuelle Darstellung der Daten aus, nicht jedoch auf den gespeicherten Filter. Dieser bleibt in seiner ursprünglichen Form im System erhalten und kann später wieder wie gewohnt aufgerufen werden.

 

Gespeicherte Filter löschen

Wird ein gespeicherter Filter nicht mehr benötigt, lässt er sich selbstverständlich auch wieder von Ihnen löschen. Hierfür müssen Sie folgende Schritte durchführen:

  • "daten filtern" anklicken
  • "speichern" auswählen, siehe Markierung #6
  • im sich nun öffnenden Fenster auf die ausklappbare Auswahlliste "filter löschen" klicken, siehe Markierung #7
  • den zu löschenden Filter mit der Maus anklicken
  • die Schaltfläche "filter löschen" anklicken

 Der Filter wird dadurch dauerhaft entfernt und steht Ihnen zukünftig nicht mehr zur Verfügung.