Sensible Beobachtungsdaten und Belegbilder

Wichtiger Hinweis: Bei den auf unseren Hilfeseiten gezeigten Abbildungen handelt es sich um Bildschirmfotos (Screenshots). Eine Bedienung der Seite ist darüber nicht möglich. Um die erläuterten Details umzusetzen, rufen Sie bitte unsere Seite naturgucker.de auf und führen Sie die Aktionen dort durch. Zum Öffnen der Seite bitte hier klicken.


Aus Gründen des Naturschutzes können und sollen nicht alle Beobachtungen und/oder Belegbilder offen angezeigt werden, um beispielsweise Schäden durch Beobachtungstourismus oder Mitnahme zu verhindern. Deshalb verfolgt naturgucker.de bezüglich der Beobachtungsdaten zu sensiblen Arten zwei unterschiedliche Strategien:

  • Es gibt systemseitig "geschützte" Arten, bei denen grundsätzlich alle Beobachtungen ohne exakte Koordinaten angezeigt werden, siehe in der Abbildung unten bei Markierung #1.
  • Darüber hinaus haben Nutzer von naturgucker.de die Möglichkeit, einzelne Beobachtungen und Fotos individuell als geschützt festzulegen.

In beiden Fällen werden die exakten Koordinaten bzw. die Gebietsnamen in den Übersichtslisten und vergrößerten Bildfenstern nicht angezeigt, siehe Markierung #1 in der Abbildung unten. Stattdessen wird in den Listen sowie in den vergrößerten Bildfenstern "Ortsinfo gesperrt" angegeben.

Um auch nicht indirekt über den Beobachternamen auf ein Gebiet schließen zu können, wird jeweils der Name des Beobachters ebenfalls nicht angezeigt. Auf den Karten zu einer Art werden solche Beobachtungen nur bis auf die Ebene des jeweiligen TK25-Quadranten dargestellt.

ABER: Wir setzen das Instrument des automatischen Schutzes bewusst zurückhalten ein. Oftmals ist zum einen eben bei Seltenheit das allgemeine Bekanntsein der bessere Schutz. Das heißt, ungeübte Beobachter oder Menschen, die sich mit der entsprechenden Artengruppe wenig auskennen, werden diese Seltenheiten ohnehin nur mit einer sehr geringen Wahrscheinlichkeit in der Natur auffinden. Zum anderen kann naturgucker.de im Einzelfall nicht beurteilen, ob ein Schutz lokal tatsächlich erforderlich ist. Deshalb sind in diesen Fällen Sie als mündiger und verantwortungsbewusster Beobachter gefragt zu entscheiden, ob eine Ihrer Beobachtungen eines Schutzes Bedarf oder nicht. Mehr zu diesem Thema können Sie in unserem Beitrag bei naturwerke.net lesen.

Auf naturgucker.de systemseitig geschützte Arten

Beobachtungen zu folgenden Arten werden von naturgucker.de derzeit für Fundorte in Deutschland nicht öffentlich angezeigt, um ein Mitnehmen beispielsweise für den heimischen Garten oder das Terrarium zu verhindern:
 

  • Gelber Frauenschuh (Cypripedium calceolus)
  • Europäischer Laubfrosch (Hyla arborea)
  • Moorfrosch (Rana arvalis)
  • Wechselkröte (Bufotes viridis)
  • Gelbbauchunke (Bombina variegata)
  • Rotbauchunke (Bombina bombina)
  • Östliche Smaragdeidechse (Lacerta viridis)
  • Westliche Smaragdeidechse (Lacerta bilineata)
  • Glattnatter (Coronella austriaca), auch Schlingnatter genannt
  • Äskulapnatter (Zamenis longissimus)
  • Aspisviper (Vipera aspis)
  • Kreuzotter (Vipera berus)
  • Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis)


Für Fundorte in Österreich sind zudem einige Vogelarten gesperrt, um der dort herrschenden Jagdpraxis keinen Vorschub zu leisten.

Wenn Ihnen eine Veränderung dieser Liste notwendig erscheint, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis per eMail. Vielen Dank!

Sensible Beobachtungen und Fotos selbst schützen

Selbst wenn eine Art insgesamt nicht als sensibel eingestuft ist, so kann es doch sein, dass einzelne Beobachtungen (lokal) sensibel sind, wie zum Beispiel ein Horstplatz des Uhus oder des Schwarzstorches, und deshalb ebenfalls nicht für eine breite Veröffentlichung geeignet sind. Unabhängig von dem automatischen systemweiten Schutz auf naturgucker.de sind Sie in solchen Fällen als verantwortungsbewusster Beobachter selbst gefragt. Bitte überlegen und entscheiden Sie gründlich, ob ein Schützen einer Beobachtung im Einzelfall notwendig oder sinnvoll sein könnte.

Eine Anleitung dazu, wie Sie diesen Schutz einstellen können, finden Sie unter "Beobachtung schützen". Darüber hinaus erfahren Sie im Kapitel "Bild schützen", wie Sie den Schutz auch für Ihre Fotos festlegen können.

Lesetipp

Ausführliche Erläuterungen zum Thema "sensible Beobachtungen und Fotos" gibt es in einem Beitrag auf naturwerke.net.