Daten-Belastbarkeit (IDB)

Hinter der Abkürzung IDB versteckt sich der Indikator Daten-Belastbarkeit, ein relatives statistisches Maß für die Belastbarkeit aller Beobachtungsdaten dieser Art in naturgucker.de bezogen auf Deutschland. Für die Berechnung des IDB werden Kennzahlen aus Datenbeziehungen genutzt, deren Höhe ein Hinweis auf die jeweilige statistische Belastbarkeit der Daten ist. Grundsätzlich bezieht sich diese Aussage stets auf den jeweiligen Gesamtdatensatz zu einer Art. Auf einzelne Beobachtungen lässt sie sich hingegen nicht anwenden.

Auf naturgucker.de wird der IDB in den Artporträts in den Basisinfos im rechten Teil des Fensters angezeigt, siehe Markierung #1 in der Abbildung unten.

 

Als Basis für die Berechnung des IDB dienen alle Daten aus naturgucker.de, wodurch der Wert objektiv ermittelt wird. Dabei bleiben subjektive Einschätzungen, beispielsweise ob einzelne Beobachtungen richtig oder falsch sind, bewusst unberücksichtigt.

Die folgenden „harten Fakten“ fließen in den Wert ein:

  1. BeobB (Belastbarkeitswert Beobachtungen)
    Die Anzahl von Beobachtungen ist ein Kriterium für die Belastbarkeit eines Datensatzes, da so aus statistischen Gründen einzelne Fehlbestimmungen an Bedeutung verlieren.

  2. BFB (Belastbarkeitswert Beobachter/Fotografen)
    Je mehr Beobachter und Fotografen zu einem Datensatz beitragen, desto höher ist die Belastbarkeit der Daten, da so beispielsweise die Einflüsse einzelner Fehlbestimmungen abnehmen.

  3. BildB (Belastbarkeitswert Bilder): Die Anzahl der Bilder ist ein Kennzeichen für die Belastbarkeit von Daten, da sie in vielen Fällen eine sachliche Diskussion über Bestimmungen erlauben.

  4. BildTKB (Belastbarkeitswert Bildverteilung)
    Die geografische Verteilung der Bilder ist ein zusätzliches Kriterium für die Belastbarkeit. Je vielfältiger die Verteilung ist, desto belastbarer sind die Daten. Basis sind hierbei TK25-Quadranten (TK25Q).

Der IDB ist eine systembezogene, also auf naturgucker.de bezogene Bewertung, die keine absolute Aussage im allgemeinen, systemunabhängigen Sinne erlaubt. Allerdings können auf dieser Basis durchaus Systeme miteinander verglichen werden.

Rechenbeispiel für den Indikator Daten-Belastbarkeit (IDB)

Damit Sie eine bessere Vorstellung davon bekommen, was es mit dem IDB auf sich hat und was er darstellen kann, haben wir für Sie auf naturwerke einen ausführlichen Text mit Rechenbeispielen aus der Artengruppe Libellen veröffentlicht: Mehr erfahren ...