Newsletter vor naturgucker.de aus dem Jahr 2023

4. Februar 2023

 

naturgucker.de: Hornissen auf der Spur und Termintipps

Guten Tag,

mit ihrer Körperlänge von 1,7 cm bis 2,4 cm sind die Arbeiterinnen der Asiatischen Hornisse (Vespa velutina) imposante Erscheinungen. Um sie zu sehen, ist aber längst keine Reise nach Asien mehr nötig. Im Jahr 2005 wurde die Art erstmals in Südfrankreich beobachtet. Möglicherweise haben die Tiere unseren Kontinent über den Seeweg mit Handelsgütern erreicht.

Seitdem vergrößert die Asiatische Hornisse in Europa das von ihr besiedelte Gebiet. Eine spannende Frage ist, wie sich ihre Ausbreitung in Deutschland entwickeln wird. Basierend auf den Standortansprüchen der Tiere in ihrem ursprünglichen Verbreitungsgebiet und den klimatischen Gegebenheiten in Europa wurden Modellberechnungen durchgeführt. Demnach gelten weite Teile Süd- und Westeuropas als tauglich, Süd- und Südwestdeutschland eingeschlossen.
Mit Ihrer Unterstützung möchte NABU-naturgucker.de ergründen, wo sich diese Art in den kommenden Jahren tatsächlich etablieren wird. Erste Sichtungen, beispielsweise aus dem Raum Mannheim und Heidelberg, sind auf unserer Meldeplattform bereits eingetragen worden. Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Begegnungen mit diesen großen Fluginsekten ebenfalls melden würden – am besten mit Belegbildern. Unsere neue WebApp Hornissen & Co. hilft beim Erkennen der Tiere, weil sie auch Verwechslungsarten zeigt. (Also ist es eigentlich eine WespApp … :-) ) Sollten Sie bereits Fotos von Nestern dieser Hautflügler gemacht haben, laden Sie diese bitte gern auf NABU-naturgucker.de hoch. Bisher liegen erst sehr wenige entsprechende Bilder vor.

Wenn Sie stattdessen lieber versuchen möchten, diese Insekten in Südeuropa aufzuspüren, würde sich im März 2023 während der naturkundlichen Andalusien-Reise aus dem Programm von NABU|naturgucker-Reisen eventuell die Möglichkeit ergeben. Soweit wir wissen, ist die Asiatische Hornisse in diesem Teil Spaniens bisher erst sehr selten nachgewiesen worden. Vielleicht mögen Sie ja Herausforderungen und möchten Ihr (Beobachtungs-)Glück dort versuchen …?

Virtuelle München-Exkursion

Wie vor einigen Wochen angekündigt, wurde bei der NABU|naturgucker-Akademie* Mitte Januar das neue Lernthema Stadtnatur München veröffentlicht. Thomas Gerl zeigt darin die Besonderheiten der Natur in der bayerischen Metropole auf und stellt lohnende Exkursionsgebiete vor. Wie alle Angebote der NABU|naturgucker-Akademie stehen diese multimedialen Inhalte kostenlos für Sie bereit.

Termintipps

Aus dem Themenbereich unseres NABU|naturgucker-Akademie-Partners Naturgarten e. V. haben wir einen Veranstaltungshinweis für Sie: die Fachtagung naturgarten intensiv vom 3. bis 5. März 2023 in der Bildungsstätte Gartenbau in Grünberg. Worum geht es? Eine Blühmischung für den Garten oder das öffentliche Grün zu finden, ist nicht schwer. Doch was bedeutet das Modewort Blühfläche eigentlich? In welchem Verhältnis stehen die erst vor relativ kurzem aufgekommenen Blühmischungen zu althergebrachten Begriffen wie Wildblumenwiese? Gibt es da Unterschiede? Und wenn ja, welche? Auf der Tagung gibt es jede Menge Antworten und Sie können mit den fachkundigen Referent*innen vom Fach sowie aus Forschung und Politik über das Thema diskutieren.

Und wenn Sie das Team von NABU-naturgucker.de und der NABU|naturgucker-Akademie sowie natürlich viele andere Aktive kennenlernen wollen, merken Sie sich bitte den 20. bis 22. Oktober 2023 vor. An diesem Wochenende werden wir in Göttingen endlich wieder einen NABU|naturgucker-Kongress veranstalten. Detaillierte Infos zum Programm teilen wir Ihnen in den kommenden Monaten mit. Nach langer pandemiebedingter Pause sprudeln wir schon vor Ideen – seien Sie gespannt!

In diesem Sinne: Naturgucken macht Spaß und schafft gemeinsam Wissen!

Herzliche Grüße

Regine Balmer, Jörg Chmill-Völsch, Yvonne Christ, Frank P. Gröhl, Cosima Lindemann, Stefan Munzinger, Gaby Schulemann-Maier, Ina Siebert
und das gesamte Team von NABU-naturgucker.de

PS: Falls Sie uns ein wenig finanziell unterstützen möchten – naturgucker.de ist als gemeinnützig anerkannt und darf deshalb Spendenquittungen ausstellen. Wir würden uns sehr freuen!

naturgucker.de gemeinnützige eG * IBAN DE06 4306 0967 4104 3103 00 * GLS Bank

* Das Projekt NABU|naturgucker-Akademie wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Die Inhalte zur Stadtnatur München sind nicht Teil dieser Förderung.