Gebiete in naturgucker.de

Der Begriff "Gebiet" oder "Beobachtungsgebiet" wird in naturgucker.de für die kleinste geografische Einheit verwendet, die jeder Beobachter auch selbst anlegen kann. Ein Gebiet kann dabei aber groß oder klein sein, ganz so, wie Sie es als Beobachter benötigen. Ein Gebiet wird auf der Karte als roter Punkt dargestellt und kann nicht weiter unterteilt werden. Gebiete, die Sie selbst erstellt haben, werden mit blauen Pins dargestellt, wenn Sie eingeloggt sind.

naturgucker.de empfiehlt allerdings, ein Gebiet synonym zu einem Beobachtungspunkt oder Fundort anzuwenden, um eine gewisse Trennschärfe zu erreichen. Dadurch wird es dann zum Beispiel auch möglich, in einem großen Schutzgebiet die Bewegungen von Vogelarten oder die unterschiedliche Verteilung von Pflanzenarten zu dokumentieren.

Ggf. können sich Gebiete allerdings auch einmal überlagern. In einem großen, einheitlichen Wiesenkomplex kann es für eine Amphibienkartierung durchaus sinnvoll sein, die Gewässer zusätzlich einzeln als eigenständige Gebiete abzugrenzen.

Wie Sie die Verwendung von Gebieten nun aber letztendlich handhaben, bleibt Ihnen als Beobachter überlassen. Sie sollten aber immer erst einmal versuchen, bereits vorhandene Gebiete anderer Beobachter zu nutzen. Das dient der Übersichtlichkeit und macht vor allem Auswertungen leichter. Gebiete können unabhängig vom Ersteller von jedem Beobachter genutzt werden.

Auf naturgucker.de gibt es Gebietspunkte in drei Farben: grau (bisher keine Beobachtungen im Gebiet), blau (selbst angelegtes Gebiet), rot (von einem anderen Nutzer angelegtes Gebiet)

 

farben der gebietspunkte

Gebietspunkte werden auf naturgucker.de in erschiedenen Farben dargestellt, die jedoch nur unter bestimmten Umständen zum Einsatz kommen.

  • Graue Gebietspunkte bedeuten, dass das Gebiet angelegt wurde, hierzu aber noch keine Beobachtungsdaten vorliegen. Diese farbliche Kennzeichnung kann sowohl von nicht angemeldeten als auch von angemeldeten Nutzern gesehen werden.
  • Rote Gebietspunkte kennzeichnen Gebiete, zu denen bereits Beobachtungen vorliegen. Sowohl nicht angemeldete als auch angemeldete Nutzer können diese Farbkennzeichnung sehen.
  • Blaue Gebietspunkte kennzeichnen Gebiete, die vom jeweiligen Nutzer angelegt worden sind und in denen bereits Beobachtungen vorhanden sind. Sie können nur von angemeldeten Benutzern gesehen werden.

 

 

 

gebietsnamen anzeigen lassen

Um sich Gebietsnamen in der Übersichtskarte auf naturgucker.de anzeigen zu lassen, reicht es aus, mit dem Mauszeiger über die Gebietspunkte zu fahren. Es öffnet sich dann jeweils ein kleines Informationsfeld mit dem Namen des Gebiets.