Ungarische Puszta: wo Vielfalt herrscht

Kurzinfos zur Reise

Datum: 15.09.2019 - 20.09.2019
Preis: 975 €, EZ-Gesamtpreis 1.085 €
Aufpreis bei 6 - 9 Teilnehmern: + 60 € pro Person
Reiseleiter: János Világosi
Hier geht es zur Reisebeschreibung ...

 

Warum Ungarns Puszta?

In der weiten, offenen Landschaft des Nationalparks Hortobágy kann der Blick kilometerweit schweifen. Nur wenige kleine Hügel oder Bäume sind in dieser riesigen Graslandschaft zu finden, der Blick auf den Horizont ist fast überall frei. Darüber wölbt sich die riesige Himmelskuppel, unter der in diesem Schutzgebiet zahllose interessante Tiere und Pflanzen leben. Sie sind teils auf bestimmte Lebensräume spezialisiert, darunter eher trockenes Grasland oder Gewässer und deren Uferzonen.

Der Mensch nutzt die Puszta noch überwiegend im Einklang mit der Natur. Besucher dieser grandiosen Landschaft können beispielsweise die traditionell betriebene Weidewirtschaft erleben, besondere Nutztiere wie Zackelschafe oder Steppenrinder sind in dieser Gegend anzutreffen. Die Fischteiche von Hortobágy stellen wichtige Lebensräume aus Menschenhand dar, die unzählige – teils seltene – Wasservögel anziehen, darunter verschiedene Reiherarten und Löffler sowie Enten.

Für naturbegeisterte Menschen wurde eine naturgucker-Reise in diese atemberaubende Gegend Europas konzipiert, in der sich eine große Artenvielfalt, landschaftliche Weite und angenehme Stille erleben lassen. Der ungarische und Deutsch sprechende Reiseleiter János Világosi ist ein versierter Kenner der Region und er vermittelt die Liebe zu seiner Heimat gern anderen Naturfreunden, die ihn in die Puszta begleiten.

 

Details zu naturgucker|reisen bei birdingtours

Mehr Informationen über diese sechstägige Reise und weitere Touren zu Hotspots der Biodiversität gibt es bei birdingtours.

 

Impressionen und Arten aus der Puszta

Landschaft beim Dorf Hortobágy, (c) Birgit Wichelmann-Werth/naturgucker.de
Landschaft beim Dorf Hortobágy, (c) Birgit Wichelmann-Werth/naturgucker.de
Schwarzstirnwürger (Lanius minor), (c) Andreas Schäfferling/naturgucker.de
Schwarzstirnwürger (Lanius minor), (c) Andreas Schäfferling/naturgucker.de
Knöterich-Purpurspanner (Lythria purpuraria), (c) Birgit Wichelmann-Werth/naturgucker.de
Knöterich-Purpurspanner (Lythria purpuraria), (c) Birgit Wichelmann-Werth/naturgucker.de
Löffler (Platalea leucorodia), (c) Birgit Wichelmann-Werth/naturgucker.de
Löffler (Platalea leucorodia), (c) Birgit Wichelmann-Werth/naturgucker.de
Bienenfresser (Merops apiaster), (c) Andreas Schäfferling/naturgucker.de
Bienenfresser (Merops apiaster), (c) Andreas Schäfferling/naturgucker.de
Rallenreiher (Ardeola ralloides), (c) Andreas Schäfferling/naturgucker.de
Rallenreiher (Ardeola ralloides), (c) Andreas Schäfferling/naturgucker.de
Ranunculus polyphyllus, (c) Sandor Samu/naturgucker.de
Ranunculus polyphyllus, (c) Sandor Samu/naturgucker.de
Wasserbüffel (Bubalus bubalis) in der Puszta, (c) Birgit Wichelmann-Werth/naturgucker.de
Wasserbüffel (Bubalus bubalis) in der Puszta, (c) Birgit Wichelmann-Werth/naturgucker.de

 

Beispiele für Arten

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Arten, die während der Reisezeit im Spätsommer in der ungarischen Puszta vorkommen und mit ein wenig Glück während dieser naturgucker|reise beobachtet werden können.

 

Pflanzen

Duftraute
Falscher Walliser Schaf-Schwingel
Kletten-Igelsame
Land-Reitgras
Gewöhnlicher Kurzähren-Queller
Schwanenblume
Steppen-Salbei
Ungarischer Wegerich

 

Vögel

Adlerbussard
Fischadler
Kranich
Löffler
Nachtreiher
Östlicher Kaiseradler
Rallenreiher
Rohrdommel
Rohrweihe
Rotfußfalke
Schlangenadler
Schreiadler
Seeadler
Sichler
Steinkauz
Uferschnepfe
Waldohreule
Würgfalke
Zwergscharbe

Säugetiere

Europäischer Ziesel
Feldhamster
Fischotter
Przewalskipferd
Steppeniltis
Wasserbüffel
Wollschwein
Zackelschaf