Bestimmen, Beobachtungen sammeln, Kommentieren, Diskutieren

naturgucker.de ist ein soziales Internetnetzwerk für Naturbeobachtungen weltweit, das für Partner angepasst werden kann (mandantenfähig). So kann es im Rahmen von Kooperationen in einem individuellen Layout genutzt werden. Es steht dazu der volle Funktionsumfang der Netzwerk-Plattform zur Verfügung. Bei gemeinnütziger Nutzung ist die Nutzung in der Regel kostenfrei möglich. Aktuell (August 2017) nutzen bereits rund 140 Partner diese Möglichkeiten.
 

naturgucker.de-Seite unseres strategischen Partners NABU

Kennzeichnendes Element von naturgucker.de sind die zahlreichen Möglichkeiten zur sozialen Interaktion zwischen den Beobachtern. Diese reichen von einfachem eMail-Verkehr zwischen Beobachtern über das Bewerten von Bildern bis hin zu Kommentaren und darauf basierenden Diskussionen zu Beobachtungen oder Bildern. Gleichgesinnte können sich gegenseitig als Freunde definieren und haben dann einen erweiterten Zugriff auf die Daten des jeweils anderen.

Das Verfahren funktioniert asymmetrisch: Jeder gibt seine Daten für einen anderen frei, unabhängig davon, wie dieser sich in Bezug auf seine Daten entscheidet. Der Datenschutz wird dabei immer im Sinne der Beobachter gestaltet. Unter anderem werden deshalb eMail-Adressen auch angemeldeten Nutzern nicht angezeigt und Datenselektionen nach Beobachtern allgemein nicht ermöglicht, sodass beispielsweise keine Bewegungsprofile erstellt werden können.

Basierend auf dem erprobten Funktionsumfang von naturgucker.de können Partner ihre eigenen Projekte realisieren und so den Nutzern die Möglichkeit bieten, Beobachtungen zu melden, Bilder hochzuladen und die "sozialen" Komponenten des Netzwerkes (Kommentare, Bildpunkte, eMail-Kontakt) zu nutzen.

Folgende Funktionen sind dabei unter anderem wesentlich:

Oben links kann das Projektlogo eingebunden werden (#1), die Farben der Schaltflächen (#2) und der Text auf der Startseite (#3) sind individualisierbar
  • Layoutanpassung
    #1. Das Seitenlogo links oben kann das Logo des Kooperationspartners zum Beispiel ein Emblem eines Naturschutzverbandes oder eines Projektes sein
    #2. Die Seite nutzt zwei Farben (siehe die beiden Funktionsknöpfe rechts), die auf die Farbwelt des jeweiligen Kooperationspartners angepasst werden können
    #3. Seitentitel (herzlich willkommen ...) und die sich darunter befindenden Unterzeile können angepasst werden.

     

Die Beschriftung des oberen rechten Bedienfeldes (#4) ist individualisierbar
  • Funktionsanpassung
    Der obere Funktionsknopf (Standard “warum naturgucker?”, siehe Markierung #4) kann mit einer individuellen Funktion belegt werden, beispielsweise mit einem Direktmeldelink, der ein Melden von Beobachtungen ohne vorherige Registrierung ermöglicht (siehe unten).

     

Es lässt sich mittels Filtern festlegen, welche Bild- oder Beobachtungsinhalte (#5) angezeigt werden
  • Inhaltliche Anpassung
    Die initial gezeigten Inhalte (Beobachtungen, Bilder) können geografisch und systematisch gefiltert (= eingeschränkt) werden, also beispielsweise auf den Feuersalamander, siehe Markierung #5. Die Nutzer können aber immer auf alle Inhalte (alle Arten, weltweit) zugreifen.
     

  • Grundfunktionen
    #Voller Datenzugang für jeden, auch ohne Registrierung
    #Uneingeschränkte Filterung von Beobachtungen und Bildern.Meldefunktion für Einzelbeobachtungen und Gebietsbeobachtungen
    #Hochladen von Bildern.
    # Kommentieren von Beobachtungen und Bildern
    #Zusammenarbeit mit Freunden beim Beobachten und Auswerten
    # eMail-Kontakt zu anderen Beobachtern.
    # Artspezifische Auswertung über Karten und Phänologie-Diagramme.
    # Beobachtungen für sensible Arten oder sensible Beobachtungen werden geografisch unscharf angezeigt.
    # Export eigener Beobachtungsdaten als csv, dbf oder als txt.
    # Beobachterübergreifender Admin-Export (nicht exklusiv).
    # Verwaltung von Nutzerdaten (siehe ausführliche Funktionsbeschreibungen).

     

Projektpartner können festlegen, welche Nachrichten eingeblendet werden - dies können auch nur eigene sein
  • Kommunikation
    # Einstellen eigener Nachrichten (inklusive Links auf externe Seiten, siehe Markierung #6) in den Bereich "aktuell", die auf naturgucker.de sowie den meisten Partnerseiten zu sehen sind
    # "aktuell" kann so konfiguriert werden, dass nur eigene Nachrichten gezeigt werden.
    # Top-Nachrichten können befristet oben fixiert werden.
     

  • "Home"-Banner
    Im Bannerbereich kann optional unter dem Hauptbanner ein "Home"-Banner angezeigt werden, der auf eine Projektseite oder eine andere Seite des Kooperationspartners verlinkt.
     

  • Rechtlicher Rahmen
    Betreiber der Seite ist die naturgucker.de gemeinnützige eG. Sie übernimmt die Haftung und sorgt für die Einhaltung der notwendigen Datenschutzbestimmungen. Im Vorfeld einer beobachterübergreifenden Datenüberlassung müssen im Rahmen einer Kooperation eine Vereinbarung mit entsprechenden datenschutzrechtlichen Festlegungen mit der Genossenschaft geschlossen werden.

 

Ergänzende Erläuterung zur "Direktmeldung"

Grundsätzlich setzt das Melden von Beobachtungen in naturgucker.de eine Registrierung voraus, damit die Beobachtungen gegebenenfalls hinterfragt oder diskutiert werden können. Für breitenwirksame Meldeaktionen gibt es die zusätzliche Möglichkeit, Beobachtungen auch ohne vorherige Registrierung - die für spontane Meldungen eine gewisse Hürde darstellt - zu veröffentlichen. In diesem Fall laufen die Beobachtungen auf einen "Admin-Nutzer". Die Beobachter geben bei jeder Meldung ihre Kontaktdaten im Meldeformular an, so dass sie bei Fragen trotzdem kontaktiert werden können. Der Meldelink kann dabei im Formular optional auch eine Art "voreinstellen", der Beobachter kann diese Voreinstellung aber verändern.

Der Beispiellink zeigt die Nutzung dieser Möglichkeit durch den NABU zur Meldung von Kranichen (Grus grus).

Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein responsives bildgestütztes Eingabeformular für Direktmeldungen an, das Sie per Iframe in Ihre Internetseite einbinden können. Ein Beispiel dafür ist beim Projekt "Zeit der Schmetterlinge" des NABU NRW zu finden: bitte hier klicken.

 

Einige Beispielseiten zum Erkunden

Nach der oben beschriebenen Theorie zu den Möglichkeiten möchten wir Ihnen an dieser Stelle einige Beispielseiten von Projektpartnern präsentieren. Per Mausklick gelangen Sie zu den einzelnen Seiten und können sich dort umsehen. Sie werden feststellen, dass die Projektpartner die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten teils sehr unterschiedlich umgesetzt haben.

Durch einen Klick auf die Projekt-Adresse in der jeweiligen Bildunterschrift gelangen Sie beispielsweise in manchen Fällen auf die Startseiten-Übersicht, in anderen zur Beobachtungsliste zu einer bestimmten Art oder aus einem Gebiet. Farblich unterscheiden sich die Seiten ebenso wie bei den Logos und anderen Details. Vergleichen Sie und sehen Sie am "lebenden Beispiel", was alles machbar ist.